Energiewürfel

Ausgangspunkt:

Seitdem wir in unserem Garten einige Lichtwürfel aufgebaut haben ist etwas Zeit vergangen. Mittlerweile hat sich die Natur Ihren Platz zurückgeholt und allerlei Pflanzen, Kräuter und natürlich Tiere haben den Lichtwürfel überwuchert und quasi als selbstverständlichen Bestandteilteil mit aufgenommen.

Im Dunkeln wird aus diesem wilden Ensemble ein kleiner magischer Ort der eine unglaubliche Tiefe entwickelt. Der Lichtwürfel wirkt wie ein gefundenes Energieobjekt, das schon immer da gewesen zu sein scheint. Je nach Perspektive wirkt die Szenerie wie ein trichterförmiges Gebilde das seinen Ursprung in der Lichtquelle zu haben scheint.

Herangehensweise:

Zum Einsatz kamen die Canon EOS 7D und 4 430ex2 Speedlights die das Umgebungslicht aufhellen sollten. Allerdings nur ganz marginal. Objektive unter Anderem: EF 17-40mm 1:4 und das EF 50mm 1:1,2.

Ähnliche Arbeiten

Nach oben