Social Media für Unternehmen
06.10.2017 || Social Media

Warum Twitter, Instagram und Co. wichtig für Unternehmen sind!

Als ich vor ca. 17 Jahren meine ersten Internetseiten verkaufen wollte, hörte ich von vielen Unternehmern identische Aussagen:

  • Brauchen wir nicht!
  • Unsere Kunden suchen uns nicht im Internet!
  • Das wird sich nicht durchsetzen! :-)
  • Wir sind ein Unternehmen aus der xy-Branche. Warum brauchen wir eine Internetseite?

Im Laufe der Jahre hat sich die Einstellung gegenüber digitalen Marketings natürlich deutlich verändert. Man muss Niemandem mehr erklären warum ein Unternehmen im wichtigsten Medium der Welt vertreten sein sollte.

Wenn ich heute mit Firmeninhabern über Social Media diskutiere, fühle ich mich in diese Zeit zurückversetzt. Warum soll ich mein Unternehmen auf Sozialen Plattformen präsentieren, auf denen Leute unvorteilhafte Urlaubsfotos (Facebook) von sich selber veröffentlichen, ihr Essen Fotografieren (Instagram), sich gegenseitig beschimpfen und Schminkvideos (Youtube) posten? Würden Menschen nur das in den Sozialen Medien tun, wäre die Frage durchaus berechtigt. Nur entspricht das eben nicht der heutigen Realität.

Alleine Facebook hat heute ca. zwei milliarden Mitglieder. Das wichtigste Instrument der heutigen Zeit ist das Smartphone. Bereits 2013 gingen mehr Menschen mit mobilen Endgeräten ins Internet als über stationäre Desktop Computer. Und auf den meisten Smartphones wird mindestens eine Social Media App verwendet. Wir tragen heute die Welt in unserer Tasche. Unsere Kontakte, Freunde, Bekannte, Gruppen etc. sind nur ein paar cm von uns entfernt. Veröffentlicht Jemand etwas den ich als Nutzer abonniert habe, sehe ich das meistens wenige Sekunden oder Minuten später auf meinem Handy oder Tablet. Wenn irgendwo auf der Welt etwas gutes oder schlimmes passiert sehen wir nahezu live Bilder, Videos und Berichte von endlosen Usern der Sozialen Medien. Private Dinge, Nachrichten, Organisation ist aber nur die eine Seite von Social Media.

Social Media verändert die Welt des Marketings.

Die andere Seite ist eine völlig neue, preiswerte und nahezu grenzenlose Möglichkeit mein Unternehmen zu bewerben, mit Kunden aktiv in Kontakt zu treten, Support zu geben und die Reichweite in ungeahnte Höhen zu treiben. Nicht ohne Grund verlagern die größeren Unternehmen mittlerweile Ihre Werbeetats von TV, Radio, Print hin zum digitalen Marketing.

Wenn eine Firma die mehrere hundert bis mehre Millionen Abonnenten / Freunde hat, ist es wahrscheinlich, dass jeder neue Beitrag von diesen interessierten Nutzern gesehen wird. Diese Art des Marketings geht noch über die personalisierte Werbung hinaus. Es geht nicht nur darum eine bestimmte Zielgruppe zu treffen - Männlich, Unternehmer, 50+ - sondern, und das ist das Tolle, die Nutzer sind von sich aus auf das entsprechende Profil des Unternehmens gegangen und haben aus eigenem Antrieb heraus diesen Kanal abonniert. Weil Sie interessiert sind!

Bleiben wir bei diesem gedanklichen Beispiel: Sie produzieren hier nicht 10.000 Flyer und lassen diese irgendwo in Briefkästen einwerfen sondern jemand klingelt an Ihrer Tür und sagt: »Ich bin ein interessierter Kunde. Ich möchte Ihre Produkte / Leistungen kaufen. Was haben Sie anzubieten?«

So muss man sich als Firma die Möglichkeiten von Social Media vorstellen. Schaffen Sie es einen gewissen Abonnementen Stamm in den verschiedenen Kanälen aufzubauen und »beliefern« Sie diesen Abonnementen Stamm regelmäßig (WICHTIG!) mit Informationen, werden Sie Ihre unternehmerischen Ziele, die zuvor in einer Socal Media Strategie definiert wurden, erreichen. Doch hier kommt der »Knackpunkt«.

Wie baue ich meine Social Media Kanäle auf um Abonnenten zu bekommen?

Aller Anfang ist schwer. Sie müssen Social Media als nachhaltiges längerfristiges Werbeinstrument begreifen. Glauben Sie nicht, dass Sie sich einfach mal bei Facebook, Twitter etc. anmelden und 3 Wochen später 10 neue Kunden haben. Social Media Marketing ist kein Sprint sondern eher ein Marathon. Ohne ausgearbeitete Social Media Strategie bzw. ohne eine klare Zieldefinition werden Sie in den Sozialen Medien scheitern. Social Media sollte nicht ein ungeliebter Teil an der Peripherie Ihrer Marketingmaßnahmen sein sondern vielmehr der zentrale Punkt Ihrer Werbung von der später alle weiteren Maßnahmen entwickelt werden.

Am Ende geht es immer um den Begriff »Reichweite«. Wie erhöhe ich die Reichweite meines Unternehmens? Es ist ein bisschen so wie mit Ihrer Internetseite und dem Wunsch in Google bei entsprechenden Suchwörtern möglichst weit oben in der Suchliste zu erscheinen. Wenn Sie eine neue Internetseite launchen werden Sie mit Ihren wichtigen Suchbegriffen nicht im Suchmaschinenindex auftauchen. Zumindest nicht auf der heiligen ersten Seite bei Google.

Wenn Sie allerdings gute suchmaschinenkonforme Texte und Inhalte anbieten bzw. die gesamte Internetseite SEO (Search Engine Optimization) optimiert ist werden irgendwann die ersten Besucher auf Ihre Zielseiten klicken. Und wenn die Besucher sich dann möglichst lange auf dieser Seite aufhalten und danach möglichst noch weitere Seiten Ihrer Webpräsenz anklicken werden Sie mit der Zeit immer höher bei Google und Co. gelistet. Google arbeitet nach verschiedenen Kriterien, unter anderem: Relevanz. Wenn möglichst viele Besucher, idealerweise möglichst lange auf Ihrer Seite verweilen und dann auch noch weitere Seiten anklicken erkennt Google das diese Internetseite beliebt bzw. relevant ist und listet Sie höher. Was wiederum zu noch mehr Besuchern führt.

Genau so ist das auch mit den Sozialen Medien. Wenn Sie gute relevante Inhalte anbieten, die einen Mehrwert für den Besucher darstellen, werden die Benutzer Ihre Berichte, Posts, Veröffentlichungen gut finden (Liken) und positiv kommentieren. Die Abonnenten dieses einen Besuchers sehen wiederum dass er Ihren Eintrag positiv bewertet hat und gehen aus Interesse auch zu diesem »Post«. Im Idealfall empfiehlt der Besucher Ihren Eintrag sogar direkt bzw. zitiert ihn (Stichwort retweet bei Twitter).

Social Media Nutzer sind Multiplikatoren

Kommen wir zum Kern: Ein Unternehmen will, mit möglichst wenig Aufwand / Kosten, seine Produkte / Leistungen verkaufen und Gewinne machen. Je mehr Menschen das Unternehmen und seine Leistungen kennen desto größer ist die Chance das Menschen die Produkte dieses Unternehmens kaufen.

Ein Beispiel das die Relevanz und den Mehrwert von Social Media verdeutlichen soll:

Ein Unternehmen hat eine Internetseite mit monatlich 2000 Besuchern. Nehmen wir mal an diese Internetseite verfügt nicht über die Möglichkeit einen Feed oder Newsletter zu abonnieren. Das Unternehmen bietet eine brandneue Leistung / Produkt an. Die Internetseite ist super gestaltet, die Inhalte sind klasse aufbereitet. Vielleicht existieren sogar individuelle Grafiken oder Produktvideos. Im besten Fall werden Sie 20-50 Menschen damit pro Tag erreichen. Die Google Relevanz wird dadurch nicht sonderlich steigen.

Nehmen wir jetzt an dieses Unternehmen hat zusätzlich über Monate hinweg an seinen Social Media Kanälen gearbeitet und einen Abonnementen Stamm aufgebaut. Bei Instagram 500 Follower, bei Facebook 250 Freunde, bei Twitter 400 Abonennten und vielleicht sind Sie ja auch auf Firmennetzwerken wie Xing oder linkedin präsent und haben sich mit interessanten Geschäftspartnern verbunden. Das zuvor produzierte Produktvideo haben Sie bereits auf Youtube hochgeladen.

Nun posten Sie auf Ihren Social Media Kanälen die Info das Sie ein neues Produkt auf Ihrer Internetseite anbieten. Die für die Internetseite produzierten Dinge (Text und Grafik/Foto) können Sie hierfür in leicht abgewandelter Form nutzen. Außerdem verlinken Sie noch das Youtube Video. Nach ein paar Minuten Aufwand erhalten Sie einen Nutzerstrom auf Ihre Internetseite bzw. auf Ihr Video (das wiederum einen Nutzerstrom auf Ihre Internetseite auslöst) den Sie mit klassischen Medien nicht erreichen können.

Es werden nicht alle auf Ihr neues Produkt gehen aber ein großer Teil (weil interessiert) schon. Außerdem werden auch Nutzer aufmerksam die Sie und Ihr Unternehmen nur durch Zufall auf den Social Media Plattformen gefunden haben. Wenn einer Ihrer Abonnenten direkt begeistert ist, wird er Ihren Beitrag im Idealfall sogar seinen Abonnenten und Freunden weiterempfehlen. So werden Ihre Social Media Abonnenten zu Multiplikatoren. Unterschätzen Sie niemals die Dynamik die ein einzelner Post und die empfangenden Nutzer entfalten können. Sie haben vielleicht 1000 Abonnenten. Aber einer Ihrer Fans hat vielleicht 100.000 Abonnenten (Stichwort: Influencer). So erreichen Sie im Idealfall mit einem einzigen Social Media Eintrag mehr Menschen als mit Ihrer Internetseite über ein ganzes Jahr.

Der hohe Besucherstrom auf Ihre Internetseite führt dann noch erfreulicherweise dazu, das Ihre Seite in Google relevanter wird und höher bei entsprechenden Suchwörtern gelistet wird.

Die Verwendung von Sozialen Netzwerken kann also ein richtiger »booster« für Ihr Unternehmen sein.

Social Media Strategie

Wie bei allen Marketing- und Werbemaßnahmen benötigen Sie aber vorab ein durchdachtes Konzept. Ohne klare Zielformulierung bzw. Strategie wird es sehr schwierig erfolgreich zu sein. Das gilt auch für Ihre Aktivitäten in sozialen Netzwerken.

Sprechen Sie uns gerne an wenn Sie beim netzwerken Unterstützung benötigen.

Übrigens: Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, dürfen Sie ihn auch gerne in Ihren Netzwerken teilen.


Nach oben